Digitalisierung der Anwaltstätigkeit ja, aber Filter einbauen

Print Friendly, PDF & Email

Dies gilt zum einen generell aber zum anderen auch speziell für den Anwaltsberuf.

 

Der überzogene Einbau von Textbausteinen

 

in Anwaltsschreiben macht diese eher unleserlich und unpersönlich und mitunter fehlt der direkte Bezug zum konkreten Sachverhalt

 

Rechtsprechungsuchsoftware ist sicher sinnvoll

 

Es geht also darum das digitale Angebot angepasst zu nutzen. Rechtsprechungsdateien sind hier wohl sicher eine sinnvolle Variante. Bei einer neuen Technik stellt sich für uns wohl immer diese Problematik.

 

Rechtsshop und Produktangebote

 

In manchen Rechtsbereichen gibt es hier  für geeignete Nischen, oft auch als Einstieg zur Klärung, ob und inwieweit welche weitere Befassung notwendig ist.

Für unser internationales deutsch-spanisches Tätigkeitsfeld gilt dies etwa für die Beschaffung und Auswertung spanischer Grundbuchauszüge.

Komplexere Sachverhalte mit Strategieentscheidungen sind allerdings eher weniger geeignet.

 

Die Sinnhaftigkeitsfilter

 

Wird perspektivisch zu viel Energie verbraucht in Relation zum Ergebnis ist es angezeigt auf das digitale Produkte zu verzichten.

Dies kann,- jenseits der Anwaltstätigkeit -, etwa für das autonome individuelle Automobil ohne Fahrer gelten.

 

Gezielter Einsatz von Videobesprechungen

 

Die Covid 19 Pandemie hat uns gezeigt dass auch eine Rechtsanwaltskanzlei digital funktionieren kann, in unserem konkreten Fall auch dezentral, jedenfalls zeitweise.

Hierbei ist der Emailverkehr oft präziser als Telefonate oder Videotelefonate, welche wiederum bei Sachverhalten mit notwendigen Hintergrunderläuterungen oder zum Ausgleich sonst nicht möglicher Präzensbesprechungen sinnvoll sein können.

 

Der eigene Kanzleivideokanal ist zur Orientierung geeignet

 

Wir haben nach früheren Experimenten in 2020 einen Youtube Videokanal unserer Kanzlei für Spanien eingerichtet: http://kanzlei-menth.de/youtube-kanzlei-videos/

 

 

Natürlich können hier schwerlich komplexe Einzelfallerläuterungen erfolgen.

Geeignet ist dieses neue digitale Instrumentarium aber um zu zentralen Kanzleithemen zu orientieren und die persönliche Distanz zu verringern.

 

Das ortsunabhängige Arbeiten ist nicht nur in Spanien attraktiv

 

Eine angenehme naturnahe Arbeitsatmosphäre, wer wünscht sich das nicht?
Ist das Arbeiten auf Mallorca nicht nur vom Arbeitszimmer aus möglich sondern auch von Cafes mit Innenhöfen, Strandbereichen oder der Landfinca aus ist dies ein wesentlicher Fortschritt.

 

Und generell zur Digitalisierungsthematik

 

Hier noch ein abschliessender Link zu einem Video von Professor Harald Lesch einem Wissenschaftler mit intensiver Nutzung des Mediums

Video: „Die digitale Diktatur“ als weiterer Denkanstoss: https://www.youtube.com/watch?v=z0uRzkZuVuM&t=1s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.