Das anwendbare Erbrecht ist heute in der Europäischen Union vom „gewöhnlichen Aufenthalt“ abhängig

Dies gilt jedenfalls für nach dem 17.08.2015 eingetretene Erbfälle. Nun kann sich aber natürlich der „gewöhnliche Aufenthalt“, vereinfacht als „Lebensmittelpunkt“ verstanden, verändern und man kann beispielsweise diesen praktisch schrittweise nach Spanien verlagern.   Gesetzliche Regelung Weiterlesen…

Das 10 Minuten Video wenn die Generationennachfolge in Spanieneigentum ansteht

Ein ganzes Buch zu lesen ist sehr zeitaufwendig. Ein Seminar besuchen mit Reiseaufwand verbunden und in Covid19-Zeiten allenfalls als Webinar denkbar. Nehmen Sie sich deshalb doch zunächst einmal 10 Minuten für unser Video „RICHTIG VERERBEN Weiterlesen…

Im Scheidung- und Trennungsfall immer das Testament überprüfen lassen. Auch bei Spanienvermögen

Warum nun diese Empfehlung? Generell kann als Leitlinie festgehalten werden, dass mit der Scheidung kein gesetzliches Erbrecht mehr besteht. Insoweit sind sich die deutsche, österreichische und spanische Rechtsordnung einig. Wurde ein ausdrückliches Testament zu Gunsten Weiterlesen…

Wer hat ein Recht der Verbrennungsasche / Urne ? Gleiche Prioritäten in Deutschland und Spanien ?

Spezifische gesetzliche Regelungen auf nationaler Ebene gibt es hier in beiden Ländern nicht. Aber im Ergebnis nach, entsprechenden Auslegungen bis hin zur Verfassung, ist man sich einig über die Prioritätenreihenfolge; Ehegatte Kinder Eltern  

Das Nachlasszeugnis, ENZ, ein Meilenstein in der Rechtsvereinheitlichung noch mit einigen Praxisproblemen

Seit dem Inkraftreten der Europäischen Erbrechtsverordnung in 2015 existiert ein vereinheitliches Nachlasszeugnis für grenzüberschreitende Erbfälle mit direkter Rechtswirkung in allen EU-Staaten. Zwar gibt es nach wie vor unterschiedlich ausgestaltete nationale Erbrechte und damit per Rechtswahlklausel Weiterlesen…